Header Image

Mit Prozessautomatisierung und Co-Creation zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Claus Straube
Dominik Horn

Claus Straube | IT-Architekt | Competence Center for Software Engineering der Landeshauptstadt München

Dominik Horn | Co-Founder | Miragon

Die Landeshauptstadt München hat vor etwa drei Jahren Camunda als Prozessengine eingeführt. Was zuerst als schnelle Digitalisierungslösung für kleine Prozesse gedacht war, hat sich inzwischen zu einer Basis Plattform für prozessorientierte Portale (DigiWF) entwickelt.
Um im großen Stile Verwaltungsleistungen digitalisieren zu können, wurde schnell klar, dass auch die Fachdienststellen intensiv in die Erstellung und Pflege von Bürgerdiensten eingebunden werden müssen. Mit Dienstleistungen von A wie Abfallbewirtschaftung, über P wie Parkausweis bis hin zu Z wie Zulassung eines Kraftfahrzeuges ist das Portfolio zu reichhaltig um alleine von der IT bewältigt zu werden.
Deshalb wurde besonderer Wert auf die Co-Creation gelegt. Dort können Kollegen aus den Referaten eigenständig “ihre” Dienstleistungen digitalisieren. Die Plattform wird von der IT sukzessive um Funktionalität und Schnittstellen erweitert.

Themen die im Vortrag diskutiert werden:

  • Problemstellung in der Landeshauptstadt München
  • Übersicht über die verwendete (Referenz-)Architektur und Zusammenspiel der einzelnen Komponenten
  • „Co-Creation“ als Skalierungsfaktor für Digitalisierung der Verwaltung
  • Live-Demo der Anwendung

Claus Straube ist IT-Architekt im Competence Center for Software Engineering der Landeshauptstadt München. In dieser Rolle begleitet er kleine und große Software-Entwicklungsprojekte. Wenn es die Zeit zuläßt, entwickelt er im Backend oder – noch lieber – im Frontend mit.

Dominik Horn ist Co-Founder von Miragon, Camunda Champion und Spezialist für Prozessautomatisierung. Als Full-Stack-Entwickler hat er Spaß daran, Software von Grund auf zu entwerfen – immer mit dem Ziel, die Entwicklung zu beschleunigen und den Automatisierungsgrad zu erhöhen.

 

März 22 @ 11:15
11:15 — 12:00 (45′)

Mehr erfahren