Header Image

Kontrollierte Freiheit – Wie kann man Data Science Teams sinnvoll zwischen Experimentierfähigkeit und Governance-Strukturen aufstellen?

Speaker:innen der Panel-Diskussion

Panel-Diskussion mit:

Dirk Metzger | BITMARCK
Jeronim Morina |
AXA
Prof. Manuel Wiesche |
Technische Uni Dortmund
Dr. Cornelia Reindl |
Autorin, Hochschule Fresenius
Stefanie Krügl |
Autorin, Consultant
Joachim Bick |
WESTLOTTO

Die kleineste Granularität mit der Data Science-Projekte Fortschritte machen ist ein Experiment. Dieser Typ von Projektarbeit ist notwendigerweise explorativ und von Unsicherheiten geprägt.

Zusätzlich zu anderen Software-Entwicklungsprojekten mit hohem Level von Unsicherheiten ist hier ein weiterer Aspekt zu berücksichtigen: Oft liegt bei KI-Verfahren der Schlüssel zu Erfolg darin, Ziele neu zu definieren oder durch Experimente neue Use-Cases aufzudecken. Dies setzt nicht nur Methodenwissen sondern auch einen unternehmerischen Blick, Zugang zu Daten und Fachwissen sowie entsprechende Freiheiten voraus. Dem gegenüber stehen die Notwendigkeiten zur Umsetzung von Datenschutz, Datensicherheit, Projekt-Controlling, Haftungsfragen, Architektur- und Wartungsfragen und auch schlicht der Ressourcen-Bedarf von Data Science-Projekten, die jeweils ein sehr gut geplantes und koordiniertes Vorgehen nahelegen.

Wo sind die sinnvollen Positionen in diesem Spannungsfeld und wie erreicht man sie? Das möchten wir in einer Panel-Diskussion beleuchten und Erfahrungen austauschen.

Das Panel ist wie folgt aufgestellt:

Joachim Bick ist Leiter der Kundenentwicklung und -Analyse bei WestLotto.

Stefanie Krügl arbeitet seit Jahren als Facilitator, Consultant und Entrepreneurin mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf Organisationsentwicklung, Agilität und People Analytics.

Dirk Metzger ist Chief Solution Architect und Innovation Manager bei der BITMARCK.

Jeronim Morina arbeitet als Data Scientist bei der AXA Versicherung und ist Initiator der AI Gilde dort.

Dr. Cornelia Reindl ist Autorin und Beraterin für digitale Teams und Remote Work. Als Dozentin für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius befasst sie sich mit Erfolgsfaktoren analoger und digitaler Teamarbeit.

Prof. Manuel Wiesche forscht an der TU-Dortmund insb. zu IT-Projektmanagement und zum IT-Service Management.

Achtung: Dieses Panel wird nicht aufgezeichnet!

April 20 @ 10:05
10:05 — 10:50 (45′)

Mehr erfahren